Menu

Hildegard von Bingen trifft mediterrane Küche


Datum: 
11.07.2017

Ex-Pastoralreferent präsentiert Buch und kocht für den Frauenbund

 

 

Mariakirchen. Wie schafft man es, auf genussvolle Art eine Verbindung zwischen dem 12. und 21. Jahrhundert herzustellen – von der Lebenszeit der heiligen Hildegard von Bingen bis in die Gegenwart? So dachte sich Pasquale Piccino, der langjährige Küchenchef eines Benediktinerinnen-Klosters und stellte sich der Herausforderung, die mittelalterliche Küche mit den Zutaten seiner Heimat Italien zu verbinden. Hildegard von Bingen hat selbst keine Rezepte hinterlassen. Vielmehr hat sie Empfehlungen gegeben, welche Gewürze zu welchen Gerichten passen und wozu die Gewürze gut sind. Zudem kannte Hildegard viele Speisen gar nicht, die uns heute bekannt sind, wie z.B. Kartoffeln, Paprika oder Tomaten. Das Kochbuch „Hildegard von Bingen trifft moderne mediterrane Küche“ war nun die thematische Grundlage für eine Kochvorführung von Lothar Wimberger, der als Pastoralreferent im Pfarrverband tätig war und nun Leiter des Domladens in Passau ist. Gabi Eder vom Frauenbund Mariakirchen hatte den Kontakt hergestellt. Eingeleitet von einem hausgemachten Holunder-Aperitif wurde es ein kulinarisch-experimenteller Sommerabend, in dessen Verlauf Wimberger u.a. einen „Meeresfrüchte an Aprikosen-Champignon-Salat“ und einen „Rote-Rüben-Bohnen-Salat an Ingwer-Chips“ kredenzte. Die Kombination von typischen „Hildegard-Zutaten“ (u.a. Dinkel) mit Gewürzen wie Quendel oder Bertram und einfachen Gemüsesorten, brachten den Teilnehmerinnen bei der Verkostung der Gerichte neue Geschmackserlebnisse, auf die sie sich gerne einließen.      

Text: L. Wimberger
Foto: privat