Menu

Priesterweihe 2018 - Vier neue Priester!


Datum: 
30.06.2018

Florian Haider, Simon Steinbauer, Michael Osterholzer und Hubertus Kerscher sind von Bischof Stefan Oster SDB im Stephansdom zum Priester geweiht worden - Sie starten jetzt in ihren priesterlichen Dienst.

 

Es war ein großer Tag, vielleicht auch der größte ihres Lebens, für Florian Haider, Hubertus Kerscher, Michael Osterholzer und Simon Steinbauer: Der Tag ihrer Priesterweihe durch Bischof Stefan Oster SDB. Und so ist für die vier jungen Männer der Samstag, 30. Juni 2018 der Beginn eines völlig neuen Lebensabschnitts. Folgender Beitrag zeigt mehr von der feierlichen Weiheliturgie im Stephansdom:

 

Freude über vier neue "Schlüsselmänner"

Die Priesterweihe ist seit drei Jahren der feierliche Abschluss der Maria-Hilf-Woche des Bistums Passau - und ganz besonders heuer mit gleich vier neuen Priestern. „Ich bin dem Herrn sehr, sehr dankbar für Euch“, sagte der Passauer Bischof den vier Weihekandidaten in seiner Predigt. Er wolle ihnen nicht zuerst Vorgesetzter, sondern Bruder sein. Die vier neu geweihten Priester feiern in den nächsten Tagen ihre Primizen und treten ihre ersten Dienststellen im Bistum an.

„Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, dass ich nach so einem langen Weg nun endlich Priester bin“, sagte Michael Osterholzer (26), einer der vier Neupriester, wenige Minuten nach dem Festgottesdienst. „Die Priesterweihe ist ein Zielpunkt – und der Beginn eines ganz anderen, neuen Lebens, und darauf freue ich mich.“ Wo dieses neue Leben beginnt, erfuhren die Vier erst nach der Weihe: Osterholzer, der aus Kirchham im Landkreis Passau kommt, wird seinen Dienst in Altötting tun, Hubertus Kerscher (25) aus Haselbach (Lkr. Passau, kommt nach Pocking. Der 26-jährige Simon Steinbauer aus Isarhofen bei Landau an der Isar wird in Hauzenberg eingesetzt, Florian Haider (33) aus Kraiburg beginnt seinen Priesterdienst in Pfarrkirchen.

Zu Beginn des zweistündigen Weihegottesdienst richtete sich Martin Dengler, Regens des Priesterseminars, an die Weihekandidaten: „Ihr seid Botschafter der Freude inmitten einer Spaßgesellschaft.“ Die Mitfeiernden, darunter Bischof emeritus Wilhelm Schraml, die Familien der Weihekandidaten, die Priester ihrer Heimatgemeinden und Dutzende weitere Geistliche aus dem Bistum sowie Vertreter der Politik und des Vereinslebens, lud er ein, für die jungen Männer zu beten, damit es ihnen gelinge, unter den Menschen Freude am Glauben zu wecken.

Ermutigend war die Predigt von Bischof Stefan Oster: „Ich bin dem Herrn sehr, sehr dankbar für Euch“, sagte er in Richtung der Weihekandidaten. Er habe die große Zuversicht, dass sie ihren Dienst gut machen werden, so der Bischof weiter. Dennoch dürften sie auch Fehler machen und müssten nicht gleich perfekt sein. Er selbst wolle den Neupriestern nicht zuerst Vorgesetzter, sondern zuerst Bruder sein. Priester, sagte Oster, seien zentral für das Entstehen einer gläubigen Gemeinschaft, die sich auf Gott hin öffne. „Wir Priester sind Schlüsselmänner, von Jesus her beauftragt“, sagte er in der Predigt. Nach dem Gottesdienst erklärt er, dass es ihm wichtig ist, dass die Vier gut ins Priesterleben hineinfinden. Das Zentrale sei aber die eigene, tiefe Gottesbeziehung, um auch an die sprichwörtlichen Ränder gehen zu können.