Menu

„Macht und Pracht“ am nächsten Sonntag


Datum: 
05.09.2017

Am 10. September ist Tag des offenen Denkmals

 

 


Plakat Deutsche Stiftung Denkmalschutz


Kloster Aldersbach-Innenansicht. Foto: Gemeinde Aldersbach


Neue Bischöfliche Residenz. Foto: Staatliches Bauamt

 

Rund 7500 historische Baudenkmäler in 2.500 Städten und Gemeinden eröffnen am Tag des offenen Denkmals, am Sonntag, 10. September, für neugierige und interessierte Bürger ihre Türen. Bundesweit organisiert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn die Aktion mit fachkundigen Führungen und Veranstaltungen für Jung und Alt. Bundesweit sind jährlich rund 4 Millionen Menschen an diesem Tag unterwegs. Der Tag des offenen Denkmals ist damit eine der bedeutendsten Kulturveranstaltungen in Deutschland. Die Bedeutung von Denkmalschutz und Denkmalpflege zusammen mit der Schönheit der Bauten rückt so einmal im Jahr in den Fokus der Aufmerksamkeit.

Der Denkmaltag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Macht und Pracht“. Das Motto, so die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in ihrer Presseerklärung, bezieht sich auf Denkmale, die weltliche und religiöse Machtverhältnisse abbilden: prächtige Schlösser, mächtige Kirchen, Patrizierhäuser mit aufwendigem Bauschmuck oder große historische Fabrikhallen. Es öffnen aber auch Denkmale ihre Türen, an denen sich Machtmissbrauch erklären lässt und solche, die an die Armut und Ohnmacht ihrer Zeit und Bewohner erinnern.

Unter www.tag-des-offenen-denkmals.de findet man das aktuelle bundesweite Programm. Auch im gesamten Bistum Passau beteiligen sich eine Vielzahl von Denkmälern, Kirchen, Kapellen und Bauten am Denkmalstag, die teilweise sonst so nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. In der Bayernkarte werden alle teilnehmenden Denkmale der Stadt Passau bzw. unserer Region angezeigt, eine Suche nach Denkmalkategorien ist möglich und auch ein Merkzettel der persönlichen Denkmaltour lässt sich zusammenstellen. Auch eine kostenfreie App ist verfügbar.

 

>>>>>Informationen zu den Besichtigungen der Denkmäler in der Stadt Passau
Hier sind unter anderem zu besichtigen die Neue Bischöfliche Residenz (Ehemalige Residenz der Fürstbischöfe von Passau), das Offiziers-Casino im Nikolakloster, und die Waisenhauskapelle zur Heiligen Dreifaltigkeit.  

>>>>Informationen zu den Besichtigungen der Denkmäler in der Region Passau
Geöffnet für die Besucher sind hier unter anderem das Kloster Aldersbach und Wallfahrtsmuseum und neue Schatzkammer  Altötting.

 

Der Tag des offenen Denkmals
ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 50 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich jährlich am 2. Sonntag im September an dem Ereignis. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals bundesweit. Weit. Viele private Denkmaleigentümer und Vereine engagieren sich für den Denkmaltag. Weitere Informationen unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.