Menu

Weltgebetstag der Frauen - Entdeckungsreise nach Surinam


Datum: 
09.01.2018

Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang um den Erdball – und verbindet Frauen in mehr als 100 Ländern der Welt miteinander. Das schafft nur der Weltgebetstag (WGT) der Frauen.

 

Weltgebetstag der Frauen - eine Entdeckungsreise nach Surinam

Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang um den Erdball – und verbindet Frauen in mehr als 100 Ländern der Welt miteinander. Das schafft nur der Weltgebetstag (WGT) der Frauen.

Über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg engagieren sich Jahr für Jahr Frauen dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. Damit ist der WGT die größte Basisbewegung christlicher Frauen weltweit. „Auch in der Diözese Passau ist der WGT seit langer Zeit eine feste Größe“, betont Tanja Kemper, Bildungsreferentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) in der Diözese Passau. Sie freut sich schon auf die Entdeckungsreise, zu der der WGT in 2018 einlädt. „Im Mittelpunkt steht Surinam, das kleinste Land Südamerikas. Es liegt zwischen Guyana, Brasilien und Französisch-Guyana“, so Kemper.

Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Dank seines subtropischen Klimas ist eine vielfältige Flora und Fauna entstanden mit üppigen Riesenfarnen, farbenprächtigen Orchideen und über 1 000 verschiedenen Arten von Bäumen. Rund 90 Prozent Surinams bestehen aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald. Ameisenbären, Jaguare, Papageien und Riesenschlangen haben hier ein Zuhause gefunden. Surinams Küsten eignen sich zwar nicht als Badestrände, dafür legen an den unberührten Stränden des Galibi-Naturreservats riesige Meeresschildkröten ihre Eier ab.

„Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt deshalb die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. „Bei uns ist es Tradition, Anfang des Jahres Vorbereitungstreffen zum Weltgebetstag anzubieten, die von ökumenischen Teams geleitet werden. Es gibt Einblicke in Land und Leute, wir setzen uns mit der Bibelstelle der diesjährigen Liturgie auseinander und singen die Lieder der Gebetsordnung. Diese Tage sind aber nicht nur eine wunderbare Einstimmung auf den WGT im März, sondern auch Oasentage für jede einzelne Teilnehmerin“, sagt Kemper.

Die Vorbereitungstreffen finden am 19. Januar zwischen 15 und 21 Uhr in Spectrum Kirche in Passau sowie am 27. Januar zwischen 10 und 17 Uhr in der Evangelischen Realschule in Ortenburg und zwischen 10 und 16 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum „Zum Guten Hirten“ in Altötting statt.

>>>>Detaillierte Infos sind auf der Homepage des Frauenbundes unter www.frauenbund-passau.de zu finden. Der Weltgebetstag selbst wird am 2. März 2018 gefeiert.

 

„Der Weltgebetstag der Frauen ist auf mehreren Ebenen eine Bereicherung“, ist Tanja Kemper sicher und führt als Beispiele die Bereiche Ökumene und Frauensolidarität an. „Er ist außerdem eine Bereicherung in Sachen Völkerverständigung: wie verstehen Frauen in entfernten Ländern ihre Rolle als Frau, wie leben sie ihren Alltag, was bewegt sie?“, so Kemper weiter. Sie betont zudem, dass hinter der Weltgebetstag-Bewegung weit mehr steckt als „nur“ die Vorbereitungstreffen und der Tag im März. „Regelmäßig werden Projekte zur Unterstützung der nachhaltigen Entwicklungspolitik für Frauen gestartet. Sie sichern über alle Kontinente verteilt die Verbesserung der Lebenssituation von Frauen und Mädchen“, erklärt die KDFB-Bildungsreferentin. Ein Beispiel: Die aktuelle Stifteaktion. Alte und kaputte Stifte werden gesammelt und recycelt. Pro Stift fließt ein Geldbetrag in ein Projekt, mit dem 200 syrische Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht werden soll. Auch der KDFB in der Diözese Passau unterstützt diese Aktion und engagiert sich als Sammelstelle.

 

>>> Mareen Maier/Katholischer Deutscher Frauenbund - Diözesanverband Passau, Foto: Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.