Menu

Fragebogen zur Vorbereitung der Bischofssynode 2015


Fragebogen zur Vorbereitung der Bischofssynode 2015

Was ist eigentlich Familie? Vor welchen Herausforderungen steht sie in der heutigen Zeit? Und was bedeuten die Veränderungen für die kirchliche Lehre und die Seelsorge?

Diese und ähnliche Fragen bewegen auch Papst Franziskus. Im Herbst 2013 hat er deshalb einen synodalen Prozess in zwei Etappen angekündigt.

Die Synode 2014

Im Oktober 2014 fand daher eine außerordentliche Bischofssynode statt, die sich mit den Herausforderungen der Familie im Rahmen der Evangelisierung befasste. Diese Synode wurde weltweit von den nationalen Bischofskonferenzen vorbereitet.

Zur Vorbereitung gab es einen Fragebogen zu Themen rund um die Familie. Weltweit und auch im Bistum Passau wurde der Fragebogen von vielen Gläubigen in den Pfarreien und kirchlichen Verbänden beantwortet. Er bildete eine Grundlage für die Beratungen der ersten Familiensynode 2014 in Rom.

Die Synode 2015

Von 04. bis 25. Oktober 2015 werden die Bischöfe in Rom bei ihrer XIV. Ordentlichen Generalversammlung über das große Thema „Die Berufung und Mission der Familie in der Kirche in der modernen Welt“ beraten. Nach Abschluss der außerordentlichen Synode im Oktober 2014 hatte sich Papst Franziskus „ein Jahr der Debatte“ gewünscht, das nun eingeläutet wird und an dem sich die Ortskirchen einbringen. Das entsprechende Vorbereitungsdokument „Lineamenta“ wurde Ende letzten Jahres veröffentlicht. Hieraus entstand ein umfassender Fragebogen. Im Bistum Passau wird dieser Fragebogen in den kommenden Tagen an die Pfarrverbände verschickt, erklärt Domdekan Dr. Hans Bauernfeind.

Einzelpersonen können online antworten

Die deutschen Bischöfe haben beschlossen, die Beantwortung der 46 Einzelfragen online zu ermöglichen. „Auch in unserem Bistum Passau sind die Gläubigen eingeladen, sich zu Ehe, Familie und religiöser Erziehung Gedanken zu machen, in Treue zum Evangelium und mit festem Blick auf die Menschen in ihrer Lebenswirklichkeit“, so Dr. Bauernfeind. In den Pfarreien vor Ort sind vor allem Frauen und Männer in den Gremien und Verbänden aufgerufen ihre persönlichen Erfahrungen und Impulse einzubringen. Einzelpersonen, die sich an der Umfrage ebenfalls beteiligen möchten, sind dazu herzlich eingeladen unter www.fragebogen-familiensynode.de.

Die 46 Einzelfragen sind insgesamt in drei große Bereiche gegliedert. Während im ersten Teil vor allem Kontext und Herausforderung für die Familie im Vordergrund stehen, geht es im zweiten Teil um das Evangelium in der Familie und ein dritter Bereich setzt sich mit den pastoralen Perspektiven auseinander.

Die Fragebögen der Pfarrverbände werden anschließend vom Referat Ehe und Familie ausgewertet und gebündelt an das Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz weitergeleitet. Dort findet eine abschließende Auswertung aus den in allen deutschen Bistümern gesammelten Antworten statt. Ein gemeinsames deutsches Schlussdokument wird bis zum 15. April 2015 an das Synodensekretariat nach Rom geschickt.