Menu

Wir über uns


   Bedeutung des GCL-Logos


 

Die “Gemeinschaft Christlichen Lebens” ist eine weltweite geistliche Gemeinschaft in der katholischen Kirche. Die Exerzitien des Ignatius von Loyola sind die Quelle ihrer Spiritualität.

Mitglieder der GCL wollen sich bewusst auf den Glauben einlassen und ihn mitten in ihrem Alltag, als Einzelne oder in Familie, verwirklichen. Mitglieder der GCL treffen sich regelmäßig in einer Gruppe, tauschen ihre Erfahrungen aus und unterstützen sich gegenseitig auf ihrem persönlichen Weg. Sie versuchen gemeinsam, die Aufgaben des Alltags vom Glauben her zu verstehen und im Geist Jesu Entscheidungen zu treffen und zu handeln.

Die Wurzeln der GCL reichen über 400 Jahre zurück. Jesuiten gründeten damals an den Orten ihrer Tätigkeit Laiengruppen, später “Marianische Congregationen” (MC-en) genannt, deren Mitglieder aus der Spiritualität des Ignatius von Loyola lebten. Sie setzten sich in der Öffentlichkeit für den christlichen Glauben ein und betätigten sich caritativ.

Ein Prozess der Erneuerung im Zugehen auf das Zweite Vatikanische Konzil führte zur Wiederentdeckung der Exerzitien als Lebensprinzip der Gemeinschaft. 1967 gaben sich die erneuerten Gruppen den Namen “Gemeinschaft Christlichen Lebens” (GCL).