Menu

Sieben Hl. Zufluchten


Die Sieben Hl. Zufluchten sind eine Frömmigkeit der Barockzeit, die sich bis ins frühe 20. Jahrhundert erhalten hat. Als Parallele zu den ~ Vierzehn Hl. Nothelfern wurde zu sieben Geheimnissen bzw. Gruppen von Heiligen im Gebet Zuflucht gesucht; sie sind auch in Bezug zu bringen zu den ~ Votivmessen der einzelnen Wochentage: die Armen Seelen (Montag), die Engel (Dienstag), die Heiligen (Mittwoch), die Eucharistie (Donnerstag), der Gekreuzigte (Freitag), Maria (Samstag) u. die Dreifaltigkeit (Sonntag) Darstellungen im Bistum sind selten geworden: das ehem. Hochaltarbild in Passau-Niedernburg u. Gemälde in Bergham b. Marktl, Bad Birnbach u. Taubenbach.