Menu

GEBÄUDE


 

BGI 5128 - Arbeitsstätten sicher planen und gestalten

Bayerisches Staatsministerium des Innern

Hinweise für die Überprüfung der Standsicherheit von baulichen Anlagen
durch den Eigentümer/Verfügungsberechtigten

 Fassung September 2006

 

 

Zur Erinnerung:
Der schneereiche Winter 2005/2006 trieb viele Hausbesitzer auf die Dächer zur Schneelastbeseitigung.
Am 02.01.2006 stürzte das Dach der Bad Reichenhaller Eissporthalle ein. Hierbei kamen 15 Menschen ums Leben, darunter 12 Kinder und Jugendliche, weitere 34 Personen wurden zum Teil schwer verletzt.
Auslöser waren die mangelhaften Leimverbindungen des Tragwerks.

 

1.  Vorbemerkung

Nach Art. 3 Abs. 1 Satz 1 der Bayerischen Bauordnung (BayBO) sind bauliche Anlagen u. a. so instand zu halten, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere Leben, Gesundheit und die natürlichen Lebensgrundlagen, nicht gefährdet werden.
 
Seit jeher trägt daher der Eigentümer/Verfügungsberechtigte die Verantwortung für die ordnungsgemäße Instandhaltung, d. h. Wartung, Überprüfung und ggf. Instandsetzung, und die
Verkehrssicherheit der baulichen Anlage. Das gilt gleichermaßen für bauliche Anlagen von privaten Eigentümern/Verfügungsberechtigten  wie von Bund, Ländern oder kommunalen Körperschaften.
 
Bei einer ordnungsgemäßen Planung und Bauausführung ist grundsätzlich davon auszugehen, dass die bauliche Anlage bei bestimmungsgemäßem Gebrauch für die übliche Lebensdauer den bausicherheitsrechtlichen Anforderungen entspricht. Zu dem bestimmungsgemäßen Gebrauch gehört auch ein ordnungsgemäßer  Bauunterhalt. Auch bei einer ordnungsgemäßen  Bauausführung  und  einem ordnungsgemäßen Bauunterhalt bleibt allerdings das Risiko, dass bauliche Anlagen durch „Alterung“ beeinträchtigt werden und bei extremen Einwirkungen zum Beispiel von Naturgewalten versagen können.

zum Gesamttext hier

Zur Information für die Pfarreien im Bistum Passau:

Durch den Sonderetat "Bauunterhalt" werden Materialien für Schönheitsreparaturen bezuschusst, wenn eine ausgefüllte Gebäudecheckliste den Materialrechnungen beigefügt ist. Mittels Gebäudecheckliste sollen bauliche Mängel an den pfarrlichen Gebäuden frühzeitig entdeckt und zeitnah beiseitigt werden.

Der Sonderetat "Arbeitssicherheit" unterstützt Pfarrkirchenstiftungen mit aktueller Gefährdungsbeurteilung mit einem Betrag von 1000 € bei der Beseitigung von Sicherheitsmängeln.

Näheres zu beiden Sonderetats finden die Pfarreien im Infoblatt "Informationen für Kirchenpfleger" Ausgabe Nr.1 - 6.Jg - 2/2012 (als Download im Intranet unter Finanzkammer)

Bayerisches Staatsministerium des Innern

Der nächste Winter kommt bestimmt …..
Schnee auf Dächern – Tipps für Hausbesitzer

(Stand: 24. November 2006)