Menu

Steiermark


Fahrt in den Frühling – mit der Schöpfung im Einklang
Einen farbenprächtigen Einstieg in den Frühling stellte die Fahrt in die Steiermark unter dem Thema „Mit der Schöpfung im Einklang“ mit der Diözesanpilgerstelle dar. Selbst das Grau des ersten Reisetages wurde durch die bunte Kunst Friedensreich Hundertwassers erhellt: goldene Kuppeln, farbintensive Keramik, begrünte Dächer erwarteten die Teilnehmer in der „Hundertwasser-Kirche“ in Bärnbach wie auch in der Therme in Bad Blumau, die nach Plänen des Künstlers gestaltet wurde.
Graz empfing die Reisegruppe mit strahlendem Sonnenschein und einem grandiosen Weitblick vom Schlossberg aus, über die Dächer der Stadt bis zu den schneebedeckten Bergen. Auch die Doppeltürme der Wallfahrtskirche Mariatrost am Purberg konnten bereits gesichtet werden – das nächste Ziel der Pilgergruppe. Domkapitular Msgr. Manfred Ertl erinnerte daran, wie viele Wallfahrer wohl schon mit ihren Sorgen und Anliegen die über 200 Stufen zur Kirche heraufgestiegen sein werden, um Trost und Hilfe bei Maria zu suchen. „Das tut so gut, diese Stille und Weite, die Gemeinschaft, Texte zum Nachdenken...“, so fasste eine Teilnehmerin nach Verlassen der Wallfahrtskirche ihre Gefühle in Worte.
Mit der Schöpfung im Einklang fühlt man sich auch im Stift Rein: Eingebettet in die wiesen- und waldreiche Umgebung strahlt die Klosteranlage tiefe Ruhe aus. In der wohligen Wärme der Marienkapelle, der gut geheizten „Winterkirche“ des ältesten aktiven Zisterzienserklosters der Welt, fühlte sich die Gruppe gut aufgehoben zum Abschlussgottesdienst. Reinhold Sterflinger begleitete die Tage mit Gitarrenklängen, Gesang und Impulsen, was dem harmonischen Miteinander nicht nur musikalisch äußerst förderlich war.