Menu

Kleinodien im Bistum Passau – die Pfarrkirche St. Georg in Raitenhaslach


Datum: 
08.10.2018

Seit mehr als 800 Jahren glänzt die ehemalige Klosterkirche der Zisterzienserabtei Raitenhaslach von innen und außen.

 

 

Beinahe unbeschreiblich ist die barocke Pracht, die sich Besuchern hier bietet. Dazu jede Menge spannender Geschichten – und damit wird die heutige Pfarrkirche St. Georg zu einem perfekten Beispiel unserer Serie „Kleinodien im Bistum Passau“. Zum Beispiel wundert man sich über mehr als 100 Adelswappen, die im Kircheninneren an allen möglichen Stellen aufgehängt sind. Es handelt sich um (manchmal auch sehr kleine) Adelsfamilien, die sich in das Kloster regelrecht eingekauft haben – um später garantiert einen Platz im Himmel zu bekommen. Auch die Reliquiensammlung sorgt für Staunen. Unter anderem sind die Knochen einer ganzen Märtyrer-Familie ausgestellt – mitsamt der sterblichen Überreste ihrer zweijährigen Tochter. Und das gewaltige Deckenfresko misst mehr als 250 Quadratmeter! Definitv sind das jede Menge Gründe, um hier einmal für einen Besuch vorbeizuschauen.